Von Liane 

April 28, 2020

Die Redewendung stammt aus der mythologischen Geschichte. Phönix ist ein mystischer Vogel, der am Ende seines Lebenszyklus verbrennt um aus seiner Asche wieder neu zu entstehen. 

In unserer heutigen Vorstellung verbindet man damit etwas, dass schon verstorben geglaubt war, aber in neuem Glanz wieder erscheint. 

Jetzt ist Corona nichts mystisches sondern ganz real. Vielleicht hast Du aber jetzt gerade auch das Gefühl, dass Dein Lebenswerk, Dein Unternehmen „verbrennt“. 

Wollen wir doch auch diesen Zustand als Chance sehen, um wie ein Phönix aus der Asche zu steigen. 

Nutze die Zeit um wieder kreativ zu sein. Denn das Du es bist, hast Du schon bewiesen. Sonst hättest Du Dein Unternehmen nicht aufbauen können. Mit der Zeit schleichen sich nur manchmal Gewohnheiten ein, die die Kreativität etwas gebremst haben oder zu viel des Guten geworden sind. Das stellt man meist erst in einer Situation fest, in der es nicht so super läuft. 

Deshalb fang an! 

Verschaff Dir einen Überblick.

Wo steht Dein Unternehmen? Damit meine ich nicht Umsatz. Sondern Deine echten Einnahmen und Dein echter Gewinn. Nicht die Zahl ganz unten auf Deiner betriebswirtschaftlichen Auswertung. Das ist ein rechnerisches Ergebnis unter Berücksichtigung steuerlicher Vorschriften.

Wie hoch sind Deine tatsächlichen Rücklagen? Wie hoch sollen die zukünftig sein? 

Was ist mit Deinem Unternehmerlohn? Wieviel hast Du Dir in den letzten 12 Monaten ausgezahlt?
Es gibt viele Selbständige und Gewerbetreibende, die sich nicht den Mindestlohn pro gearbeiteter Stunde auszahlen können. Obwohl es ja gerade diejenigen sind, die die ganze Verantwortung tragen und am härtesten arbeiten im Unternehmen. Auch wenn sie super Mitarbeiter haben. Am Ende ist es der Unternehmer bzw. die Unternehmerin, die alles koordinieren und am Laufen halten oder kleine „Brände“ löschen. 

Auf Steuerzahlungen bist Du gut vorbereitet? Auch wenn diese zur Zeit vielleicht gestundet worden sind, alles gut in der Situation. Aber sie müssen später bezahlt werden. Und Steuerzahlungen, dass weiß ich, kommen nie zur richtigen Zeit. 

Trenne Deine Liquiditätsströme.
So gewinnst Du einen viel besseren Überblick, wo das Geld so möglicherweise „versickert“. 

Ordne Deinen Bankkonten unterschiedliche Aufgaben zu. Bei manchen Banken kann man die Konten so beschriften z. B. Gewinnkonto. Um diese Aufgabe zu erfüllen, bekommt jedes Bankkonto ein bestimmtes Budget von Dir. Und das ist erst der Anfang. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. 

Phönix hat sich einer Verjüngungskur unterzogen, um dann unfassbar lange noch zu leben. Mach dies auch mit Deinem Unternehmen. Mach eine Verjüngungskur! 

Ich wünsche Dir viel Erfolg. 

Du möchtest Unterstützung für Deine Verjüngungskur, dann melde Dich bei mir. Wir prüfen in einem ersten Gespräch, ob wir gemeinsam dieses Projekt umsetzten können. 

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>