Von Liane 

Januar 3, 2022

unser Jahresrückblick 2021 und Jahresausblick 2022

Shownotes

Das ist Folge 012.

Willkommen beim Podcast von Queens and Business.

In knackigen 10-15 Minuten erhältst Du als Unternehmerin wertvolle Tipps für den Aufbau eines gesundes Business von A für Anfangen bis Z wie Zufriedenheit.

Wir, das sind Liane und Mandy begleiten Dich als Unternehmerinnen beim Aufbau Deines Wunschbusiness. Uns ist wichtig, dass Dein Business auf einem stabilen Fundament steht und Dir auch nach Jahren noch Spaß macht. Nichts ist schlimmes, wenn dass Business einen zur Geisel macht.

In dieser Folge geben wir einen Jahresrückblick vom Jahr 2021 und werfen einen Blick auf das kommende Jahr 2022. Außerdem sprechen wir das Thema der Gewinnausschüttung an und zeigen dir, wie du dich damit gemäß Profit First selbst belohnst.

Du möchtest wissen, was dann kommt? Dann hör doch gleich mal rein oder nutz die Leseversion.

Die Folge war wertvoll für Dich? Du kennst jemanden, der sie unbedingt hören muss?

Dann teile den Link zur Folge damit auch andere Unternehmer*innen ins TUN kommen.

Und kleiner Tip am Rande: Abonniere unseren Podcast, damit Du keine Folge mehr verpasst.

Unsere erwähnten Ressourcen:

Greenhorn Kurs

1:1 Coaching

Blog

Unser Freebie für Dich!

Trag Dich in unseren Newsletter ein und Du erhältst den kostenfreien Zugang zu unserem Finanzplaner mit Anleitung.

Wenn Du Verbesserungsvorschläge für uns hast, dann schreib bitte an
podcast@Queensandbusiness.de.

Herzliche Grüße

Eure Liane und Mandy


Hier kannst Du die Podcastfolge lesen

Hallo und herzlich willkommen. Cool, dass du wieder mit dabei bist. Wir freuen uns sehr, dass du uns wieder ein paar Minuten deiner Zeit schenkst. Heute geht es um unseren Jahresrückblick auf 2021, aber auch um den Ausblick auf 2022. Wir wünschen dir viel Spaß bei dieser Folge und hoffen, dass du in das neue Jahr gut rein startest. Viel Spaß.



Willkommen zurück. Das Jahr neigt sich ja schon dem Ende, wenn wir die Folge veröffentlichen, dann ist bereits der 29.12. Ich habe das Gefühl, dass ich eigentlich das Jahr 2021 gerade erst auf das Papier geschrieben habe. Wie geht dir das?

Ja, da hast du eigentlich recht. Und mir geht es tatsächlich auch so. Und vor allen Dingen in diesem Jahr habe ich wirklich den Jahresrückblick 2021 auf Papier geschrieben. Der ist zwar heute, wenn wir die Folge heute aufnehmen, noch nicht ganz fertig. Aber wie gesagt, am 29.12., dann sollte er auf jeden Fall schon auf unserer Homepage stehen, weil der am 20.12. veröffentlicht werden soll. Wie ich eigentlich dazu gekommen bin, weiß ich gar nicht, aber irgendwie ist mir der Name Judith Peters über den Weg gelaufen von Sympatexter. Ja, und so hat das alles angefangen.

Ist dir das mit dem Jahresrückblick schwergefallen? Und würdest du es auch wieder machen?

Ja, es ist mir wirklich zu Beginn schwergefallen. Also ich musste echt aus meiner Komfortzone raus. Wie gesagt, Zahlenmensch, so mit der Schreiberei und Fotos, was man da so alles braucht, das war nicht so ganz so meins. Denn bis jetzt kenne ich das immer nur, dass ich den Rückblick ja wirklich so auf meine Zahlen gemacht habe: also Plan- zu Ist-Umsatz, Vergleich Plangewinn zu Ist-Gewinn. Wie viel Jahresabschlüsse haben wir erstellt zum 31.12.? Wie viel wollten wir eigentlich erstellen? Also so diese ganze Palette.

Aber dieses wirklich mal so das aufschreiben, was man also neben diesen steuerlichen Dingen alles so geleistet hat, auf die Idee bin ich ehrlich gesagt noch nie gekommen. Und das fand ich jetzt richtig gut, dass mir da also diese Judith Peters über den Weg gelaufen ist. Es war aber auch ganz schön anstrengend, muss ich sagen. Aber ich finde es trotzdem klasse, dass ich da also nach den ersten Hürden das nicht habe fallen lassen, sondern habe gedacht: Nein, jetzt machst du weiter.

Also war die Erstellung deines Jahresrückblicks auch so eine Veränderung, die aber nicht gleich die totale Begeisterung bei dir ausgelöst hat, oder?

Ja, das kannst du laut sagen und du wirst dich wahrscheinlich daran erinnern. Es begann ja schon damit, wo ich den Text schreibe. Denn Technik ist ja nun wirklich nicht so mein Ding und ich kann mir Dinge, ich kann Dinge nachmachen, wenn ich die also gesehen habe, aber wenn ich dann dieses in meinem Blickwinkel also nicht so wiederfinde, wie mir das gezeigt wurde, dann ist das ja schon alles schwierig bei mir.

Ja, da sind wir ganz schön gespannt auf deinen Rückblick, wenn der dann veröffentlicht wird am 20.12. Wenn du jetzt so nach 2022 schaust, auf was freust du dich?

Ja, da muss ich mal ein kleines bisschen ausholen. In der letzten Folge haben wir ja über Veränderungen gesprochen. Es gibt ja so Veränderungen, die machen uns gar kein Problem. Aber es gibt eben auch Veränderungen, die fallen uns schwer.

Und damit wir diese aber dennoch umsetzen, müssen wir so einen emotionalen Teil, also den Elefanten – wenn du dich daran erinnerst, in unserer letzten Folge haben wir davon gesprochen –, den müssen wir also mitnehmen. Und in Unternehmen gibt es ja auch eine Menge an Veränderungen. Ich meine, ich sehe ja schon meine Veränderung, Rückblick schreiben.

Und so war das natürlich auch mit der Umsetzung des Systems Profit First, weil in dem System haben wir zwar immer noch unser Bauchgefühl, was wir anwenden und das ist auch ganz wichtig dabei, aber es gibt eben trotzdem eine Menge an Veränderungen, die das mitgebracht hat und was natürlich auch in Zukunft noch mitbringen wird.

Und damit also mein emotionaler Teil meines Gehirns da nicht aufgibt, sondern sagt: „Bleib dran, es ist super“, gibt es in Profit First ein Belohnungssystem.

Das heißt, wenn du nach '22 schaust und du dich darauf freust, scheint jetzt also ein bestimmter Zeitpunkt gekommen zu sein, wo du dich belohnen tust?

Ja, richtig. Ich mache sozusagen einen Happy Dance, allerdings nicht am 31.12.21 – da endet das Quartal. Aber das heißt für mich dann und für alle, die Profit First-Anwender sind, am 1.1. gibt es die erste Gewinnausschüttung. Das heißt also, wir starten in das neue Jahr mit einer Gewinnausschüttung. Also das ist ja Motivation_3, sag ich jetzt mal.

Also Gewinnausschüttung kenn ich ja irgendwie nur so im Zusammenhang, wenn ich irgendwo Kapital angelegt habe und dann irgendwie da Geld für bekomme oder so bei Kapitalgesellschaften, wenn die ihre Gewinne dann ausschütten. Wie müssen sich denn unsere Hörerinnen denn eine Gewinnausschüttung jetzt bei Profit First vorstellen? Das hat doch bestimmt was mit dem Gewinnkonto zu tun. Und für alle, die jetzt nicht genau wissen, was ich meine: In der Folge 7 haben wir ja die verschiedenen Konten angesprochen, unter anderem auch das Gewinnkonto.

Ich verlinke euch die Folge in den Shownotes, dann könnt ihr da noch mal reinhören, wenn ihr nicht genau wisst, was ich meine. Liane, Gewinnausschüttung bei dir, wie muss ich mir das vorstellen oder unsere Hörerin?

Ja, so wie du das vorhin schon gesagt hast. Gewinnausschüttung kennen wir immer nur von den großen Kapitalgesellschaften. Jetzt bin ich ja auch keine Kapitalgesellschaft.

Aber auch ich habe in dem Jahr viel geleistet, wie viele andere Unternehmerinnen und deswegen gönnen wir uns also auch eine Gewinnausschüttung, wie die Großen sozusagen. Und die Gewinnausschüttung, die funktioniert also so, dass von diesen Einzahlungen, die auf das Gewinnkonto in dem letzten Quartal geflossen sind, werden 50 Prozent als Gewinnausschüttung wirklich auf mein privates Konto gezahlt.

Also da gönne ich mir, schon bei der Überweisung der Gewinnausschüttung also schaffe ich mir wirklich eine schöne Atmosphäre mit Musik, mit einem Kaffee, also wirklich, dass es mir gut geht und ich freue mich daran, egal, wie hoch oder wie niedrig der Betrag ist.

Das geht einfach darum, dass man sagt: „Okay, ja, genau das gönne ich mir. Das habe ich erreicht.“ Und das wird eben wirklich gefeiert. Dann wirklich etwas Schönes machen. Also auf keinen Fall geht es wieder zurück ins Unternehmen, weil dann wäre es nur eine Einlage, dann würde man sich sozusagen die Augen ja verblenden.

Man sagt Gewinnausschüttung und zum Schluss zahle ich es wieder rein. Nein, es ist wirklich etwas für mich. Also mit der Gewinnausschüttung macht man wirklich etwas Schönes.

Egal, ob man jetzt sagt: „Okay, für mich ist jetzt schön, dass ich jetzt gerade mal schön Essen gehe.“ Oder dass man sich vielleicht ein schönes Wochenende gönnt. Wir sind zum Beispiel am 1.1. auf Föhr, aber von dort kann ich ja auch eine Gewinnausschüttung, dank online geht das ja, ist das ja alles kein Problem.

Und dann werden wir mal gucken, was wir an dem Tag mit dem Geld machen, dass ich mich einfach dran freue mit meinem Mann zusammen, weil der muss auch ganz schön viel aushalten bei mir.

Der muss auch mal mit entlohnt werden.

Das heißt, du belohnst dich mit der Gewinnausschüttung für die Veränderung, die durch Profit First und viele andere Sachen in deinem Unternehmen stattgefunden haben?

Genau so ist es und das, denke ich mal, ist wirklich wichtig, weil also das ist eine Motivation auch für mich, dass ich sage: „Okay, ich freue mich schon auf das nächste Quartal, wenn das zu Ende ist, habe ich wieder eine Gewinnausschüttung.“

Was mache ich da vielleicht damit? Vielleicht gönne ich mir dann auch eine Ausbildung, die ich vielleicht sonst so nicht machen würde, aber dann nutze ich eben das für meine Weiterbildung und so weiter. Und das bringt ja auch wieder für mich selbst, also für die eigene Einstellung, für das eigene Mindset.

Und ganz viele Dinge sind das, die da mit eine Rolle spielen. Und wenn die Motivation also wirklich sehr hoch ist und die muss hoch sein, dann kann man auch die kleinen Hürden, die sich immer mal so ergeben, also sehr gut bewältigen.

Ja, da hast du ja wirklich etwas, worauf du dich freuen kannst. Und worauf können sich jetzt unsere Hörerinnen im Ausblick auf 2022 freuen?

Ja, was denkst du? Was haben wir alles auf dem Plan?

Einmal haben wir im Januar auf dem Plan Ziele für 2022, aber mit einer Besonderheit – wird jetzt aber noch nicht verraten – und noch mal einen kleinen Jahresrückblick.

Und dann haben wir natürlich auch noch interessante Interviewgäste in der Pipeline. Und zwar sind das:

Barbara Budrich.

Und wir haben noch ein aufgeschobenes Interview von diesem Jahr mit:

Christiane Kösler.

Das wird Zeit, dass wir es nachholen.

Richtig. Ja, und wenn du natürlich noch ein Thema hast, was du gerne im Podcast hören möchtest, dann schreib uns doch einfach. Die Mailadresse verlinken wir dir in den Shownotes. Das Jahr 202– nicht 2022, um Gottes Willen. Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende und wir möchten uns noch mal ganz herzlich bei dir bedanken, dass du uns die Treue gehalten hast und uns zugehört hast.

Wir wünschen uns natürlich, dass das auch in 2022 so sein wird und wir noch viele neue Zuhörerinnen vor allen Dingen auch gewinnen. Das ist unser Ziel auf jeden Fall mit dem Podcast, den wir machen. Richtig, Mandy?

Genau. Ja, und wenn dir die Folge gefallen hat, dann abonniere doch unseren Podcast unter www.queensandbusiness.de und teile ihn mit deinen Freunden. Und wenn du mehr zu Profit First wissen möchtest, dann weißt du ja, wo du das findest, nämlich unter www.profit-first-einfach-klar.de. Wir wünschen dir einen tollen Rutsch ins neue Jahr und auf ein erfolgreiches Jahr 2022, würde ich sagen, oder?

Ja, genau. Ich wünsche also auch allen einen guten Rutsch, dass jeder gesund bleibt und dass wir ein erfolgreiches Jahr 2022 gemeinsam meistern können.

Genau, bis dahin, Tschüss.

Tschüss.


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>